Verstanden fühlen

Moderator
0 Likes

Haben wir Ihre Reise-Bedürfnisse heute verstanden? Bewerten Sie uns jetzt und sagen Sie uns Ihre Meinung.

129 Kommentare
Neues Mitglied
Also... wo soll ich beginnen...
Winterthur - Zürich 1 Stunde 30 Minuten längere Reisezeit. Und am Ziel angekommen nur Dank einer Taxifahrgemeinschaft. Gelegen soll es haben an einer - wieder eimmal - Entgleisung eines Unterhaltzuges.
Olten - Zürich 20 Minuten Verspätung. Am gleichen Tag. Gelegen soll es haben - wieder einmal - an einer technischen Störung am Zug.
Aber dieser Zug ist wenigstens angekommen. Total verdreckt - innen wie aussen - aber naja...
Wann, Herr Andreas Meyer, wird endlich, endlich, endlich erkannt, dass die Infrastruktur Unterhalt benötigt?
0 Likes
Besucher

Liebes SBB Team, 

 

Ich wende mich an euch bezüglich meiner Reise von Zürich nach Lausanne am 3 Juni 2018. 

Aufgrund eines tragischen familiären Zwischenfalls bin ich am besagten Tag ohne nachzudenken in den Zug eingestiegen. Ich war mit meiner Mutter am Telefon und gedanklich bei meiner Familie. Während der Fahrt ist mir aufgefallen, dass ich noch kein Ticket gelöst habe - woraufhin ich unmittelbar über ihren Swisspass App ein Billet nachgelöst habe. Als ihre Kollegin zum kontrollieren kam, wurde mir ohne jegliches Verständnis eine Geldbuße von 90 CHF erteilt. Da ich mein Ticket „zu spät“ gelöst habe. 

Ich fahre die Strecke Zürich - Lausanne regelmäßig (wie sie an meiner Ticket Historie erkennen können) und ich bin noch NIE ohne Ticket gefahren. Auch am 3 Juni habe ich mein Ticket lediglich zu spät gelöst. 

Hätte ich ohne Billet in den Zug einsteigen dürfen? -  Nein. Kann jedem von uns mal ein Fehler passieren? - Ja. Sowas ist menschlich. Der Tag war für mich ein absoluter Ausnahmezustand und ich bin enttäuscht, dass die SBB kein Entgegenkommen zeigen konnte. Unter kundenfreundlich verstehe ich definitiv etwas anderes. 

0 Likes
Pendler/in (Bronze)

Hallo @MelSta86

In einem ähnlichen Fall hat SBB Moderatorin @SandraI am 24.02.2018 folgende Antwort gegeben:

Am besten meldest du dich beim Service-Center Einnahmen, damit die Kollegen den Fall prüfen können.

Telefon: 0848 00 11 33 (Ortstarif/Mo-Fr 08:00-17:00)
Kontaktformular: https://www.sbb.ch/de/bahnhof-services/dienstleistungen/kundendialog/reisen-ohne-gueltigen-fahrauswe...

Ich hoffe sehr, dass sich die SBB in deinem Fall kulant zeigen wird.

Gruss, Reto

 

0 Likes
Neues Mitglied
Liebe SBB
Das Gutscheinheftli für die GA-Besitzer ist eine Zumutung. Ich muss annehmen, dass ihr eure Kunden absolut nicht versteht. Wer ein GA besitzt, will nicht jeden Tag Reisegepäck abgeben oder die SBB-Gastronomie geniessen. Er will einfach von A nach B reisen, schnell und günstig. Wäre es nun wirklich so unmöglich gewesen, jedem GA-Kunden einmalig die CHF 100.- auf dem Swisspass-Konto gutzuschreiben, statt die blöden, nutzlosen Gutscheine zu verschicken. Vermutlich wäre es sogar günstiger gekommen, denn es hätte kein kreativer Marketing-Mensch und Designer Stunden verbraten um so eine Knaller-Idee zu entwickeln. Auch die Kommunikation und Distribution wäre günstiger gewesen und die Reputation der SBB wäre hochgeschossen.
Mein Schluss: Die SBB versteht ihre Kunden überhaupt nicht!
0 Likes
Neuer Autor
Und wieder versteht die SBB die Grundbedürfnisse nicht. Ein Sitzplatz. Und wieder wird die S12 von Zürich nach Winterthur verkürzt geführt in der abendlichen Rushhour.
über die alltägliche Verspätung gar nicht zu reden.
0 Likes
Neuer Autor
Und schon wieder wird die S12 verkürzt geführt in der Rushhour. Natürlich wieder zu spät.
Will die SBB das nun jede Woche bringen?
0 Likes
Neues Mitglied
Ich bin mit der Servicequalität der SBB zur Zeit alles andere als zufrieden. Folgende Punkte stören:
1) Die Verbindung Basel/Zürich ist stark überbelegt und die 1. Klasse vollgestopft. Ist es zu viel verlangt einen Wagen anzufügen?!
2) Wegen der Umfahrung über Brugg/Baden dauert die Strecke deutlich länger, weshalb der Comfort bereits so leidet.
3) Was mich ebenfalls stört: der Billetpreis ist gleich geblieben obwohl die Qualität deutlich abgenommen hat!
4) Wo ist der Doppelstöcker hin?? (Basel-Zürich 07:07 Uhr). Es sollte doch allen Beteiligten klar sein dass genau dieser Zug überfüllt ist. Warum wird also genau da ein kleinerer Zug eingrsetzt?

Ein weiterer Punkt stellt eher eine Frage als eine Kritik dar: vor Zürich stehen die neuen Doppelstöckerzüge. Warum stehen die seit Beginn des Jahres nur da anstatt endlich regelmässig in den Betrieb zu kommen?
0 Likes
Neuer Autor
Können oder wollen die SBB nicht verstehen? Es interessiert niemanden ob für hunderte Millionen Investitionen die Verbindung Zürich Bern 2 Minuten schneller wird. Hauptinteresse der Fahrgäste ist ein pünktlicher Zug mit ausreichend Sitzplätzen. Es wäre toll wenn Herr Meyer in seinem Elfenbeinturm endlich mal die Prioritäten richtig setzen würde.
0 Likes
Neuer Autor
Ed Sheeran-Konzert und dann stehen wir von Bern nach Zürich, stehen das ganze Konzert und stehen im Zug von Zürich nach Bern. Ich habe heite einige Personen dazu gebracht, dass sie den Zug anstelle des Autos nahmen. Leider werden all diese Personen sicherlich nie mehr zu einem Konzert im Sommer insgesamt 7 Stunden u.a. In nicht klimatisierten Wagons das Ganze nochmals erdulden wollen. Grandiose Leistung und nicht zum ersten mal.
0 Likes
Neues Mitglied
Kein Verständnis! Kein Interesse für die Bedürfnisse der KundInnen. Es vergehen keine 2 Tage, ohne eine signifikante Verspätung. Extrem Enttäuschenden
0 Likes
NM
Neues Mitglied
Hallo
Ich pendle jetzt seit zwei Monaten von Bern nach Muttenz (neuer Campus FHNW) und Ihre Verbindungen Muttenz ab 16.20 und 17.20 nach Basel und Bern waren bisher selten pünktlich, so dass ich schon mehrfach meinen Anschluss in Basel verpasst habe bzw. durch den Bahnhof SBB rennen musste. Gibt es einen bestimmten Grund, wieso diese Züge meistens zu spät sind?

Weiter ist die S-Bahn um diese Zeit bereits jetzt übervoll und ich möchte Sie gerne darauf aufmerksam machen, dass ab Mitte September zusätzlich 3'000 Studierende zwischen Basel und Muttenz verkehren werden. Ich hoffe, dass Sie dafür gewappnet sind.
Beste Grüsse Nora Meuli
0 Likes
Neuer Autor
Warum ich einen SwissPass brauche, wenn ich einfach ein GA will, verstehe ich nicht. Ich nutze die SBB und keine anderen Dienstleistungen. Demzufolge ist die ganze SwissPass Geschichte einfach völlig unnütz. In meinen Augen einfach an der Kundschaft und ihren Interessen vorbei ....
0 Likes
Neuer Autor
Warum ich einen SwissPass brauche, wenn ich einfach ein GA will, verstehe ich nicht. Ich nutze die SBB und keine anderen Dienstleistungen. Demzufolge ist die ganze SwissPass Geschichte einfach völlig unnütz. In meinen Augen einfach an der Kundschaft und ihren Interessen vorbei ....
0 Likes
Neuer Autor
Bei mir steht einmal mehr die Erneuerung des 1. Klasse GAs an. Weil ich einfach das GA nutze, finde ich die ganze SwissPass Geschichte völlig unnütz und überrissen. Zudem will ich keine automatische Verlängerung. Ich würde mich verstanden fühlen, wenn ich hier eine Wahlmöglichkeit habe.
0 Likes
Neuer Autor
Veloselbstverlad auf der Strecke Zürich Tessin ist absolut ungenügend. Auch das Veloreservationssystem funktioniert nicht. Woher sollen die Passagiere wissen, wie dieses super komplizierte System funktioniert? Wozu muss ich 5Fr. Bezahlen, wenn die Fahrradplätze dann doch immer verstellt sind und die Kondukteure keine Ordnung schaffen?
0 Likes
Neues Mitglied
Es ist doch sehr speziell aus meiner Sicht, dass das Halbtax angepriesen wird, man könne zum halben Preis fahren. Dies ist de facto nicht korrekt. Es gibt teilweise minimale Vergütungen. Teilweise, wie auf der Strecke Baden-Aarau zählt man trotz Halbtax den vollen Preis. Das Halbtax ist leider ein Flop, bei dem ich bisher nichts einsparen könnte, sondern faktisch mehr zahle bisher als ohne.
0 Likes
Neuer Autor
Wieder einmal Chaos heute.
17:01 Zug von Hardbrücke nach Winterthur.
alte S-Bahnwagen. Super Platzangebot.
Aussentemperatur 29 Grad. Im Zug : gemessen mit Infrarotmessgerät. 40.6 Grad. Die Fenster lassen sich nicht öffnen.
Bravo. SBB im Jahr 2018. Nicht Indien 1887.
0 Likes
Neues Mitglied
Warum ich verärgert bin? Ich wollte heute um 17.32 in Lenzburg die S23 nach Langenthal nehmen (bis Olten, dann Biel, dann Twann). Die Anzeigetafel sagt, der 1.Klasswagen ist vorne (nicht wie sonst hinten). Also gehe ich in den Bereich C. Der Zug fährt ein. Der 1.Klass wagen ist NICHT vorne, sondern hinten! Ich eile (der Zug hat nur 3 Wagen) und drücke knapp vor .32 auf den Türknopf. Die Türe öffnet bereits nicht mehr, der Zug fährt ab. Ich muss 1 Stunde am Bahnhof warten!😬
0 Likes
Neues Mitglied
Liebe SBB
Ich habe am Morgen 15 min Zeit im Bahnhof Bern für das Umsteigen und wollte die Zeit nutzen mein Gutschein für das Mitfahrtageskarte einzulösen. Leider bin ich an der Wartezeit am Schalter gescheitert. Schade, entweder ermöglicht Ihr, dass man solche Gutscheine online einlösen kann oder Ihr reduziert die Wartezeit auf ein verträgliches Mass.
Danke
0 Likes
Neues Mitglied
Liebe SBB
Ich habe am Morgen 15 min Zeit im Bahnhof Bern für das Umsteigen und wollte die Zeit nutzen mein Gutschein für das Mitfahrtageskarte einzulösen. Leider bin ich an der Wartezeit am Schalter gescheitert. Schade, entweder ermöglicht Ihr, dass man solche Gutscheine online einlösen kann oder Ihr reduziert die Wartezeit auf ein verträgliches Mass.
Danke
0 Likes
Neues Mitglied
Seit Monaten pendele ich täglich von Zürich nach Bern und retour. Wie kommt es, dass obgleich der SBB bekannt ist, dass diese Trasse völlig ausgelastet bzw. überlastet ist, hier nichts wirklich unternommen wird um diese Lage zu entspannen und den Reisenden einen angemessenen Service und Komfort zu bieten? Wiederholt sitze ich heute in einem Zug, welcher völlig überfüllt ist, die Menschen schon Beginn ab der Reise genervt und gereizt sind und die Leute zu Haufe auf dem Boden und auf den Steigen sitzen?
0 Likes
Neues Mitglied
Seit Monaten pendele ich täglich von Zürich nach Bern und retour. Wie kommt es, dass obgleich der SBB bekannt ist, dass diese Trasse völlig ausgelastet bzw. überlastet ist, hier nichts wirklich unternommen wird um diese Lage zu entspannen und den Reisenden einen angemessenen Service und Komfort zu bieten? Wiederholt sitze ich heute in einem Zug, welcher völlig überfüllt ist, die Menschen schon Beginn ab der Reise genervt und gereizt sind und die Leute zu Haufe auf dem Boden und auf den Steigen sitzen?
0 Likes
Neuer Autor
Sehr Geehrte
Dank einem Sparbillett durfte ich heute doch einiges erleben.
In meiner SBB-App stellte um ca. 09 20 Uhr fest, dass offenbar ein Problem in Bellizona bestand, der Bahnhof sei nicht passierbar. 09 35Uhr, also zur Abfahrtszeit meines Zuges in Locarno kam die Durchsage, dass der Zug (der ja auch noch nicht eingefahren war!) 5 Minuten Verspätung habe. Es wurden dann gut 6 Minuten, jedoch gar kein Hinweis im Bahnhof oder Zug, dass in Bellinzona ein Problem sei. Verspätete Einfahrt in Bellinzona.
In Bellinzona angekommen verstand man die Durchsage nicht (zu leise, unverständlich) und die grosse Anzeigetafel zeigt vorerst auch nicht an, auf welchem Geleise mein Zug nach Olten fährt.
Mit 13 Mintuten Verspätung (eigentlich nicht viel!) ging’s weiter. Es folgten Zwischenhalte in Arbedo und Biasca (üblicherweise doch nicht!) . Etwas nach Arbedo Halt von etwa 5 Minuten, keine Durchsage.
Bis nach Luzern erhöte sich die Verspätung auf 20 Minuten. Bis hierher hatte ich keine Ansprechperson (Billett-Kontrolleur), obwohl einmal kurz etwa drei Kontolleure (davon sicher 2Frauen) durch mein 1.Klasse-Abteil huschten, vieleschäftigt aussehend (womit?).
Langer Aufenthalt in Luzern (wie üblich!) keine Durchsage.An in Aufholen der 20Minuten-Verspätung war nicht zu denken. Immerhin entschuldigte sich der Durchsagende für die Verspätung.
Die Verspätung in Olten beträgt 20 Minuten, der Zug nach Neuchâtel, so die Durchsage um 13 05Uhr, 20Minuten Verspätung und ein Problem mit dem Zug.
Es findet wie zwischen Luzern/Olten auch jetzt bis nach Biel keine Billett-Kontrolle statt, 4 Kontrolleure schwatzen lebhaft neben dem Eingang zum Notebook -Abteil.Das dortige WC steht unter Wasser. Als ich dies mitteilen wollte, waren die Kontrollere verschwunden, um kurz vor Biel erschienen sie wieder und melden, wie es auch die Zugsdurchsage vermeldete, dass in Cornaux der Bahnhof nicht passierbar sei. Wir hätten über Bern nach Yverdon/Genf weiterreisen sollen. Auf meine Nachfrage hin sagte man mir, dass für Neuchâtel aber die Linie über La Chaux-de-Fonds zu nehmen sei. Auf Gleis 1 in Biel war nicht grad ersichtlich, welcher Zug nun nach La Chaux-de -Fonds fährt. Fünf beieinanderstehende Billettkontrolleure liessen sich in ihrer Unterhaltung kaum unterbrechen, verwiesen mich erneut auf den Zug nach Bern/Yverdon/Genf... Und als ich sagte, man hätte mir für die Reise nach Neuchâtel den Zug über La Chaux-de-Fonds empfohlen, meinte einer trocken, das sei auch möglich, ich sei auf dem richtigen Bahnsteig. Der Zug sei dort, und nickte in die Richtung des wartenden Zuges. Die Tür zur ersten Klasse lässt sich trotz mehrmaligem Drücken nicht öffnen, kein Hinweis, weshalb nicht.
Schöne Fahrt nach La Chaux-de-Fonds,
Pünktliche Abfahrt in La Chaux-de-Fonds. Im Erstklassabteil lassen sich zwei Asylanten nieder (ich entnehme das ihrem Gespräch.Sie sprechen in französischer Sprache über ihre schlechte Unterkunft, das schlechte Essen ..) Einer von ihnen isst einen Thonsalat (essen ist wirklich sehr höflich ausgedrückt!) Immerhin putzt er das Heruntergefallene von Hand von Hose und Boden. Auch hier, wie auf meiner ganzen Reise von Locarno, kein Kontrolleur, niemand der zum Zug und seinen Kunden schaut.
Ankunft in Chambrelien, wo mich meine Frau abholt, mit einer Stunde Verspätung.
Meine Kritik: Miserable Kontrollen im Zug, miserable Informationen. Herumstehende Kontrolleure, nicht sehr hilfsbereit.
Schade, ich hatte mich so auf meine Sparbillettreise gefreut. Oder darf man für Fr.33.60 1.Klasse Locarno-Neuchâtel einfach nicht mehr erwarten?
0 Likes
Neues Mitglied
Ich möchte gerne das die S35 auch am 23:13 fährt
0 Likes
Neues Mitglied
Eine Erhebung von 60Sfr zusätzlich zum Abo oder Punktekarte auf einen P+R Parkplatz schreckt mich seit Jahren davon ab um mit der SBB regelmässig zur Arbeit zu fahren.
Da ich Berufsbedingt zusätzlich einen Parkplatz im Unternehmen anmieten muss ist dies zeitlich und vor allem aus Kostengründen nicht Vorteilhaft
0 Likes
Neues Mitglied
Eine Erhebung von 60Sfr zusätzlich zum Abo oder Punktekarte auf einen P+R Parkplatz schreckt mich seit Jahren davon ab um mit der SBB regelmässig zur Arbeit zu fahren.
Da ich Berufsbedingt zusätzlich einen Parkplatz im Unternehmen anmieten muss ist dies zeitlich und vor allem aus Kostengründen nicht Vorteilhaft
0 Likes
Neues Mitglied
Ich habe von der SBB einen Gutschein von 20 Franken erhalten, einzulösen an einer Verkaufsstelle, wenn ich eine Tageskarte kaufe. Leute ich wohne in einem Dorf und kaufe meine Billets in der App. Da Ihr alle Verkaufsstellen in unserer Gegend zugemacht habt, komme ich bei Reiseantritt an keiner Verkaufsstelle vorbei. Wir leben im digitalen Zeitalter, ihr selber propagiert das mit Automaten und der App und jetzt soll ich wegen 20 Franken einen Schalter aufsuchen, das schmerzt wirklich - AU!!! Solche Gutscheine müssen auch in der App nutzbar sein !!!
0 Likes
Neues Mitglied
Leider habe ich aus Irrtum ein Ticket via SBB-App dopelt gekauft. Wie kann ich dieses stornieren und gutgeschrieben erhalten? Danke.
0 Likes
Pendler/in (Bronze)

Hallo @bernardosittaro

Du kannst mit diesem Formular eine Rückerstattung beantragen:

https://www.sbb.ch/de/meta/kontakte/ticketshop-onlinetickets-mobiletickets.html

Gruss, Reto

PS. Bitte poste hier ob es geklappt hat. Danke

Vielleicht auch für andere noch nützlich: 

https://sbbcffffs-community.sbb.ch/t5/Service/Erstattungen-Alles-was-du-wissen-musst/ba-p/13177

0 Likes