Schritt 1

Hier findest Du Hilfe von Kunde zu Kunde. Suche in bestehenden Diskussionen oder stelle Deine Fragen.


Vor

Schritt 2

Tipps & Tricks, die Dir den Alltag erleichtern.


Zurück Vor

Schritt 3

Hier siehst Du immer die neusten Beiträge aus allen Bereichen der Community.


Zurück Tour beenden

Warum kappt SBB den Dienst nach Italien anstatt wie andere Bahnen die Vorlagen zu erfüllen?

dct
Reisende/r (Bronze)
0 Likes

Ich zitiere die Pressestelle SBB:

...Diese [Massnahmen] seien in einem Dekret der italienischen Regierung zusammengefasst. Das Dekret verbiete zwar nicht den Grenzverkehr grundsätzlich, fordere aber eine Reihe von Schutzmassnahmen, die über das bisherige Schutzkonzept im ÖV hinaus gehen: «Diesen Massnahmen und Forderungen können wir derzeit nicht nachkommen», sagt SBB-Sprecherin Ottavia Masserini.

Zu den geforderten Massnahmen gehören Temperaturmessungen vor dem Grenzübertritt. Und ein Nachweis eines negativen Coronatests. Ferner schreibt das Dekret eine Maximalauslastung von 50 Prozent der Züge vor. Renitente Passagiere oder solche, die nicht den Anforderungen des neuen Grenz-Regimes genügen, müssten den Zug verlassen. Das alles ist eine Herausforderung, die mit den aktuellen Kapazitäten eine Nummer zu gross ist für die SBB. Die Staatsbahn bräuchte ein Heer von Kontrolleuren und Securitas-Personal, um die Massnahmen durchzusetzen. Die Züge müssten lange stehen bleiben, der Fahrplan wäre massiv beeinträchtigt...

Ich verstehe diese Begründung nicht. FS machen dies schon lange. SNCF kann das anscheinend auch. ÖBB ebenfalls. Und nur die SBB soll dazu nicht in der Lage sein? Haben denn die ÖBB (vergleichbar) ein Heer von zusätzlichen Kontrolleuren und Securitas-Personal? Ist mir nicht aufgefallen.

Ich vermute was anderes: Für mich tönt dies einmal mehr nach einer Ausrede, weil man zuerst halt gewisse andere administrative Altlasten in den Griff bekommen müsste (platzgenaue Reservierung fällt mir dazu ein). Sorry SBB, ihr macht da echt wieder keine gute Figur und ich bin aus persönlichen Umständen davon sehr betroffen.

Anonymous
Nicht anwendbar

Da bin ich nicht Ihrer Meinung, denn dieses Dekret (=Befehl, Direktive) ist doch eine politische Ansage an die "Regione Svizzera" und diese Direktive der italienischen Regierung an die italienischen Regionen kann die SBB nicht einfach so 1:1 für den "autonomen Staat Schweiz" übernehmen, auch wenn Sie sich vielleicht als Italiener daran stören und die Begründung der SBB nicht verstehen.... 

Ich verstehe diese "Nacht und Nebel-Direktive" aus Rom - und sich dann husch hinter dem Feiertag (8.Dez.) verstecken und nicht erreichbar sein - überhaupt nicht. Auch ich bin für einen reibungslosen Grenzverkehr an der Südgrenze, aber nicht mit solchen Dekreten als Empfänger einer italienischen "Regione Svizzera" - mit oder ohne Sonderstatut sei dahingestellt ...

Ich habe fertig !!! (=zur Erinnerung: Zitat Trapattoni 10.3.1998)

P.S. Zu Ihrer Beruhigung - in der Zwischenzeit tut sich ja was...