Schritt 1

Hier findest Du Hilfe von Kunde zu Kunde. Suche in bestehenden Diskussionen oder stelle Deine Fragen.


Vor

Schritt 2

Hier kannst Du die neusten digitalen Services von SBB entdecken und aktiv mitgestalten.


Zurück Vor

Schritt 3

Tipps & Tricks, die Dir den Alltag erleichtern.


Zurück Vor

Schritt 4

Hier siehst Du immer die neusten Beiträge aus allen Bereichen der Community.


Zurück Tour beenden

CH-Fahrplan 2018: Ein Schlag ins Gesicht bei der Velomitnahme

Reisende/r (Bronze)
0 Likes

Hallo

Früher war das einfach. Alles was nicht ICN, ICE, TGV & co. hiess hatte jederzeit flexible Velomitnahme innerhalb der Schweiz. Dann wurden die CIS in EC umgewandelt und boten nur internationale Velostellplätze.

Nun wird, bei kommendem Fahrplanwechsel und der Abschaffung der Zuggatung ICN, die Sache weiter verkompliziert. Denn nun könnte jeder Zug die Velomitnahme gänzlich ausschliessen oder eine Reservation bedürfen - entweder ganzjährig oder nur im Sommer. Wer soll denn da noch durchblicken?

Ich habe seit einigen Jahren einen Velopass damit ich grösstmögliche Flexibilität habe. Mit dem Fahrplan 2018 wird diese Flexibilität jedoch weiter eingeschränkt. Eine Öffnung einiger Züge, die im Fahrplan 2017 noch mit Reservation sind (z.B. an Tagesrandlage, wo es Sinn machen würde), konnte ich nicht entdecken. Stattdessen wird viel mehr Zügen die Reservationspflicht aufgedrückt. Aus welchem Grund? Das Wagenmaterial ändert sich doch nicht, oder?

Ganz extrem wird es auf der Strecke Schaffhausen-Zürich. Dies entspricht einer Takthalbierung!

Bisher war es eigentlich nie ein Problem, zwischen Schaffhausen und Zürich ein Velo mitzunehmen, auch im IC.

Basel-Zürich-München hat eine Reservierungspflicht zwischen Basel und Zürich, zwischen Zürich und St. Margrethen jedoch nicht (hier ist noch ein Fehler im HAFAS, das Kursbuch ist hier ganz deutlich) - Hä?!?

Und die beiden Rheintal-EC sind auch davon betroffen...

Bei Zürich-Chur sind es nichtmal internationale Züge, die gänzlich gesperrt werden für Velo...

Ach du tolle Zukunft....

In jedem Fall erwarte ich, dass bei so undurchsichtiger Verbotspolitik diese Angaben auch in den Abfahrtsmonitoren erkennbar sind (wie bei der RhB), denn wer schaut heute noch auf den gedruckten Abfahrtplan?

Gruss

Betreff: CH-Fahrplan 2018: Ein Schlag ins Gesicht bei der Velomitnahme

Moderator
0 Likes

Hallo @Vielfahrer

Es tut mir leid, dass du mit den Anpassungen im Fahrplan 2018 nicht zufrieden bist. Da immer mehr Reisende mit dem Velo unterwegs sind, waren wir gezwungen gewisse Anpassungen vorzunehmen.

Ih empfehle dir, die gewünschte Verbindung in unserem Online Fahrplan einzugeben und den Filter "Velomitnahme" zu aktivieren. Anschliessend zeigt es dir nur die Züge an, bei denen du das Velo mitnehmen kannst. Wenn du dann die Verbindung auswählst, kannst du sehen, ob du reservieren musst (Symbol: Velo in einem Quadrat) oder ob du ohne Reservierung reisen kannst (Symbol: nur Velo).

Die Platzverhältnisse in den EC Zügen Basel - München sind knapp und daher ist eine Veloreservierung obligatorisch. Auch im online Fahrplan ist dies so vermerkt, dass zwischen Basel und Zürich und zwischen Zürich und St. Margrethen eine Veloreservation obligatorisch ist.

Bei der Strecke Chur - Zürich ist die Velomitnahme im IC3 sowie im Regioexpress möglich.

 

Gruss, Marina

 

 

 

 

 

 

Betreff: CH-Fahrplan 2018: Ein Schlag ins Gesicht bei der Velomitnahme

Reisende/r (Bronze)
0 Likes

Sorry, aber das stimmt nicht. Zwischen Zürich und Schaffhausen sind kaum Velofahrer im IC/IR unterwegs. Üblicherweise gar keiner.

Und zwischen Zürich und St. Margrethen ist im Kusbuch klar vermerkt, dass national reisende NICHT reservieren müssen!

IC3: Nein, eben nicht in allen! Darum gings mir ja! Generell kann es nicht sein, dass die 4 EC zwischen Zürich und St. Margrethen bzw. die 2 zwischen Basel und St. Margrethen bei den Velostellplätzen so knapp sind (und das ganzjährig!), während die IR es nicht sind.

Es gab ja schon bisher keine Mitnahmegarantie, daher ist diese Regelung reine Schikane. Nicht mehr.

Betreff: CH-Fahrplan 2018: Ein Schlag ins Gesicht bei der Velomitnahme

Reisende/r (Bronze)
0 Likes
Was ist jetzt? Generell zeigt das alte HAFAS unter fahrplan.sbb.ch (welcher immer noch viel besser und kundenfreundlicher ist als der seit April aufgeschaltete Scheiss) noch ganz was anderes an, so z.B. in Richtung Zürich-Basel generell keine Reservationspflicht. Dürfte ich mal um Stellungnahme bitten?
Highlighted

Betreff: CH-Fahrplan 2018: Ein Schlag ins Gesicht bei der Velomitnahme

Reisende/r (Bronze)
0 Likes

und nach wie vor ist zu empfehlen die  internationale Fahrradkarte bei der DB zu kaufen, wo diese pro Weg 10€ Kosten inkl Ausland natürlich!

Betreff: CH-Fahrplan 2018: Ein Schlag ins Gesicht bei der Velomitnahme

Reisende/r (Bronze)
0 Likes

Das ist ein anderes Thema, damit kann man ja auch nicht in für Velomitnahme gesperrte Züge oder ohne Reservation in Züge, die mit dem rechteckigen Symbol gekennzeichnet sind. Mit meinem Velopass brauche ich keinen Fahrschein der DB, der zudem nur für eine einfache Fahrt in eine Richtung gültig ist.

Der Kundenservice hat mir übrigends per Mail bestätigt, das das Rechtecksymbol der EC 19x zwischen Basel und München im innerschweizerischen Binnenverkehr falsch ist. HAFAS soll bis Mitte Februar angepasst werden...

Was natürlich noch nicht geklärt ist, ob dies auch für die beiden Rheintal-EC und den Transalpin gilt. Und was mit den zwei Velohaken in derjenigen Einheit des ETR610 ist, der nur zwischen Zürich und Lugano verkehrt. Oder bei der TGV-Einheit, die nur zwischen Basel und Zürich verkehrt.

Betreff: CH-Fahrplan 2018: Ein Schlag ins Gesicht bei der Velomitnahme

Neuer Autor
0 Likes

Einverstanden. Einmal mehr ein Serviceabbau der SBB. Velomitnahme ist auch auf der Strecke Winterthur-Gossau praktisch unmöglich. Es stehen - wenn überhaupt - 4 Plätze zur Verfügung. Diese reichen natürlich in der Velosaison bei weitem nicht aus. Führt ein Zug dann für einmal keinen Wagen mit Veloabteil mit, wird man vom Personal rausgeschmissen. Da müssten sich die Velofahrer oder auch ein VCS wehren. Schliesslich muss man sich von der SBB nicht alles gefallen lassen. Auch die Velofahrer sind Kunden - und nicht mal die schlechtesten.

 

 

Betreff: CH-Fahrplan 2018: Ein Schlag ins Gesicht bei der Velomitnahme

Reisende/r (Bronze)
0 Likes
Stimmt. Dasselbe beim IR36. Hier fehlen eindeutig Velohaken bei den Wagen mit Übersetzfenstern. Hier hätte man m.M. nach anstatt die Modernerisierung der Türen, die auch noch etwas Zeit frisst, lieber ein paar Velohaken einbauen sollen. Bleiben sollten diese Wagen aber auf jeden Fall, denn es gibt nichts schöneres, als bei hohen Temperaturen im Durchzug zu sitzen. Für mich ist der IR36 meine "Hauslinie" und fahre damit regelmässig zum Einkaufen. Normal habe ich da auch immer mein Velo mit, und gehe dann nach dem Aufhängen sofort zum nächsten freien Übersetzfenster. Beim IR36 sind manchmal auch Züge mit nur 4 Wagen eingesetzt. Aus welchem Grund, ist mir schleierhaft, eine Systematik erschliesst sich mir nicht. Dann hatte aber bisher immer der A-Wagen auch noch zwei Haken, also weniger als 4 habe ich da nie gesehen.

Betreff: CH-Fahrplan 2018: Ein Schlag ins Gesicht bei der Velomitnahme

Neuer Autor
0 Likes

Da kann ich die Turbo-Linien (Stadler-Züge) im Raum St.Gallen-Thurgau noch loben. Die haben immer genügend Platz für Velos. Vielleicht könnte die SBB einmal etwas davon lernen, wie man mit der Bahn reisende Velofahrer kundenfreundlich behandeln kann.

Betreff: CH-Fahrplan 2018: Ein Schlag ins Gesicht bei der Velomitnahme

Besucher
0 Likes

Hallo
Die Antwort kann ich nicht nachvollziehen.

Beim folgenden Auszug aus dem Fahrplan erkenne ich keine dementsprechenden Symbole, obwohl ich explizit nach Velomitnahme gesucht hatte.

 

Einfügen geht leider nicht:

Es geht hier um das Beispiel Samstag morgen ab Bubikon 06.09 bis Visp. Kann ich in den IC nun das Velo mitnehmen?, Reservieren? Wenn reservieren, wie reservieren?

Danke für die Antwort, und sportliche Grüsse