Schritt 1

Hier findest Du Hilfe von Kunde zu Kunde. Suche in bestehenden Diskussionen oder stelle Deine Fragen.


Vor

Schritt 2

Tipps & Tricks, die Dir den Alltag erleichtern.


Zurück Vor

Schritt 3

Hier siehst Du immer die neusten Beiträge aus allen Bereichen der Community.


Zurück Tour beenden

Warum gibt es Sparbillette für Verbindungen mit hoher Belegung?

Ex-Bähnler
Vielfahrer/in
0 Likes

Liebe SBB

Die Sparbillette sind nicht mehr, was sie einst waren. Sie sind seltener, teurer und noch unsinniger geworden! Welche Absicht steckt dahinter? Ein absurdes Beispiel ist dieses hier. Für die Verbindungen mit einer hohen Belegung (15.34 und 16.34) gibt es Rabatt, für die mit einer tiefen Belegung (15.02 und 16.02) nicht. Versteht das jemand und kann es erklären? 

Freundlich grüsst, Reto

 

IMG_7174.PNG


Akzeptierte Lösungen

Betreff: Warum gibt es Sparbillette für Verbindungen mit hoher Belegung?

MarinaZ
Pendler/in

Hallo @Ex-Bähnler

Vielen Dank für deine Anfrage. 

Die Fahrplananzeige zeigt immer nur den am stärksten ausgelasteten Abschnitt an. Die Sparbillette werden aufgrund folgender Punkte angeboten: 

  • Die Sparpreise werden auf Basis von Zugabschnitten berechnet.
  • Die Verbindung Luzern–Basel besteht beispielsweise aus den beiden Zugabschnitten Luzern–Olten und Olten–Basel.
  • Ist die Auslastung auf dem Abschnitt Luzern–Olten sehr hoch, wird für diese Strecke kein Sparbillett gewährt (Rabatt von 0%).
  • Auf dem Abschnitt Olten–Basel kann aufgrund einer tieferen Auslastung ein Rabatt bis zu 50% (je nach Auslastung) gewährt werden.
  • Das Sparbillett für die ganze Strecke berechnet sich aus dem gewichteten Durchschnitt aller Abschnitte.

Ich hoffe dir mit dieser Erklärung weitergeholfen zu haben und wünsche dir einen schönen Nachmittag. 

Gruss

MarinaZ

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen


Alle Antworten

Betreff: Warum gibt es Sparbillette für Verbindungen mit hoher Belegung?

MarinaZ
Pendler/in

Hallo @Ex-Bähnler

Vielen Dank für deine Anfrage. 

Die Fahrplananzeige zeigt immer nur den am stärksten ausgelasteten Abschnitt an. Die Sparbillette werden aufgrund folgender Punkte angeboten: 

  • Die Sparpreise werden auf Basis von Zugabschnitten berechnet.
  • Die Verbindung Luzern–Basel besteht beispielsweise aus den beiden Zugabschnitten Luzern–Olten und Olten–Basel.
  • Ist die Auslastung auf dem Abschnitt Luzern–Olten sehr hoch, wird für diese Strecke kein Sparbillett gewährt (Rabatt von 0%).
  • Auf dem Abschnitt Olten–Basel kann aufgrund einer tieferen Auslastung ein Rabatt bis zu 50% (je nach Auslastung) gewährt werden.
  • Das Sparbillett für die ganze Strecke berechnet sich aus dem gewichteten Durchschnitt aller Abschnitte.

Ich hoffe dir mit dieser Erklärung weitergeholfen zu haben und wünsche dir einen schönen Nachmittag. 

Gruss

MarinaZ

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Betreff: Warum gibt es Sparbillette für Verbindungen mit hoher Belegung?

Ex-Bähnler
Vielfahrer/in
0 Likes

Hallo @MarinaZ

Vielen Dank für die hilfreichen Erklärungen. Ich bin halt naiverweise davon ausgegangen, dass die SBB kein Interesse daran haben, die vollen Züge noch mehr zu füllen, indem sie solche Verbindungen mit hoher Belegung (auf Teilstrecken) mit Sparbilletten attraktver machen. Auch wenn auf der betreffenden Teil-Strecke kein Rabatt berechnet wird ist es halt trotzdem ein "Sparbillett".

Aber ich habe wieder etwas gelernt.

Gruss, Reto