Schritt 1

Hier findest Du Hilfe von Kunde zu Kunde. Suche in bestehenden Diskussionen oder stelle Deine Fragen.


Vor

Schritt 2

Tipps & Tricks, die Dir den Alltag erleichtern.


Zurück Vor

Schritt 3

Hier siehst Du immer die neusten Beiträge aus allen Bereichen der Community.


Zurück Tour beenden
Ankündigungen
Corona-Virus: Aktuelle Informationen. #StayAtHome #BleibZuhause
Highlighted

Steckenabbonnement sisiteren - zurückgeben?

Neues Mitglied
0 Likes

Ich habe ein Streckenabonnement, das ich seit dieser Woche bis Ende Mai nicht benötige (Corona/Home  Office) Soll ich das Abonnement retournieren/stornieren?

Danke und Grüsse

Cornelia 

 

Highlighted

Betreff: Steckenabbonnement sisiteren - zurückgeben?

Pendler/in (Platin)
0 Likes

Hallo Cornelia @CKA 

Bei den Strecken-Abos sind noch keine Kulanz-Massnahmen veröffentlicht worden. Falls der zuständige Verband Änderungen beschliesst werden diese hier veröffentlicht:

https://www.allianceswisspass.ch/de/Themen/TarifeVorschriften/Coronavirus

Somit gilt noch der normale Tarif: Ein Hinterlegung (Sistierung) ist nicht möglich. Betreffend Kündigung muss ich noch schnell im Tarif nachsehen.

Ich wünsche dir alles Gute.
Gruss, Reto

PS. Bei den Verbund-Abos gilt aktuell folgendes:

"Bei der Erstattung gelten die regulären bestehenden Erstattungsbedingungen des jeweiligen Verbunds" (Quelle ist der oben eingefügte Link der Alliance Swisspass, Stand 20.3. 16 Uhr)

 

Highlighted

Betreff: Steckenabbonnement sisiteren - zurückgeben?

Pendler/in (Platin)
0 Likes

Hallo Cornelia @CKA 

Hier das versprochene Update betreffend vorzeitiger Rückgabe von Streckenabonnementen.

Strecken-Abos (Hinterlegung / Rückgabe / Erstattung) 

Zu den Strecken-Abos sind von der Alliance SwissPass aktuell (25.03. 16 Uhr) noch keine Kulanz-Massnahmen veröffentlicht worden. Falls Änderungen beschlossen werden, werden diese hier publiziert:

https://www.allianceswisspass.ch/de/Themen/TarifeVorschriften/Coronavirus

Grundsätzlich gilt:

  • Ein Hinterlegung (Sistierung) von Streckenabonnementen ist nicht möglich.
  • Ein Jahres-Streckenabo kann vorzeitig zurück gegeben werden. Für die Erstattung ist der Zeitpunkt der Rückgabe und die Dauer der Benutzung massgebend.
  • Für die Erstattung eines Streckenabos müssen die Kundinnen und Kunden an einen Billettschalter.*
  • * Vielleicht geht es auch telefonisch. Eine Antwort auf diese Frage wird hier publiziert.

Beispiele Rückgabe und Erstattung

  • Wenn ein Jahres-Streckenabonnement z.B. vom 15.01.2020 bis 14.01.2021 gültig ist, ist es sinnvoll, dieses wenn möglich bis spätestens zum 14. des Monats zurück zu bringen. Bringt man es nämlich erst am 15. oder später zurück, dann wird noch der ganze nächste Monat verrechnet.
  • Bringt jemand das Streckenabo z.B. nach 3 Monaten zurück, dann wird der Preis von 3 Monats-Abos angerechnet, plus eine Erstattungsgebühr von 20 Franken. Der Rest wird rückerstattet.
  • Bringt jemand das Abo erst nach einer Benutzungszeit von 9 oder mehr Monaten zurück, dann gibt es keine Rückersattung mehr, da 9 Monats-Abos gleich teuer sind wie das Jahresabo.

Gruss und alles Gute,
Reto

PS. Bei den Verbund-Abos gilt aktuell folgendes:

"Bei der Erstattung gelten die regulären bestehenden Erstattungsbedingungen des jeweiligen Verbunds" (Quelle ist der oben eingefügte Link der Alliance Swisspass, Stand 24.3. 12 Uhr)

Highlighted

Betreff: Steckenabbonnement sisiteren - zurückgeben?

Neuer Autor
0 Likes

@Ex-Bähnler 

Nach langem Lesen und studieren der Q&As und des Tarifs ist mir weiterhin völlig unklar, ob das Strecken-Abo (in meinem Fall ein Jahresabo) ohne Todesfall und Reiseunfähigkeit (wie es im entsprechenden Tarif steht) zurückgegeben werden kann.


@Ex-Bähnler  schrieb:

Grundsätzlich gilt:

  • Ein Jahres-Streckenabo kann vorzeitig zurück gegeben werden. Für die Erstattung ist der Zeitpunkt der Rückgabe und die Dauer der Benutzung massgebend.

Wo hast du diese Info her?

Vielen Dank und liebe Grüsse
flenny

Highlighted

Betreff: Steckenabbonnement sisiteren - zurückgeben?

Pendler/in (Platin)
0 Likes

Hallo @flenny 

Ich habe diese Info von einer ehemaligen Arbeitskollegin, die noch bis Ende 2019 an einem Billettschalter gearbeitet hat. Das Problem in der momentanen Situation ist, dass man jetzt nicht an einen Billettschalter gehen sollte.

Vielleicht ist es ohnehin ratsam, auf die Beschlüsse der ÖV-Branche zu warten.

Gruss und alles Gute!