Schritt 1

Hier findest Du Hilfe von Kunde zu Kunde. Suche in bestehenden Diskussionen oder stelle Deine Fragen.


Vor

Schritt 2

Tipps & Tricks, die Dir den Alltag erleichtern.


Zurück Vor

Schritt 3

Hier siehst Du immer die neusten Beiträge aus allen Bereichen der Community.


Zurück Tour beenden

Juniorkarte papierlos

GELÖST
ModernTimes
Neuer Autor

Guten Tag

Zuerst muss ich fragen:
Werden diese Kundenanliegen hier überhaupt von Entscheidungsträgern der SBB gelesen?

 

Es ist ein nicht länger duldbares Ärgernis, dass die Juniorkarte nicht digitalisiert ist.

Man kann sie weder mit dem Swisspass verknüpfen, noch wird eine digitale Version (Scan, Foto, Kopie) bei einer Kontrolle akzeptiert.

Zahlende Fahrgäste beschweren sich über diesen Zustand schon seit mehr als drei Jahren! Zum Teil habe ich Antworten gelesen, dass dies "bald" oder "in den nächsten Monaten" möglich sein soll. Alles leider nur bla bla bla, denn es stimmt offensichtlich nicht.

 

Das kann doch nicht so schwer sein!!! Entweder, integriert und hinterlegt man diese Papierkarte als Zusatzabo im Swisspass, oder man akzeptiert bei Kontrollen ganz einfach eine elektronische Version davon (sozusagen als Übergangslösung).

Aber jetzt (Oktober 2021), nach so vielen Reklamationen und Anregungen muss etwas geschehen!

Bei einer Ticketkontrolle kann die Kontrolleurin ja nachschauen, ob eine Juniorkarte auf diesen Namen geschlüsselt ist. Die Angaben sind vorhanden und im System hinterlegt.

 

Ich kann es nicht anders sagen: Das Verhalten der SBB zu dieser Thematik ist entweder extrem arrogant, oder zeugt von totaler Unfähigkeit. Beides ist nicht akzeptabel.

Wir Eltern bezahlen teure SBB Billette. Wir finanzieren die Personalkosten der Informatikabteilung mit. Dafür dürfen wir auch eine zeitgemässe Ausstellform der Juniorkarte verlangen. 

 

Ich möchte nicht weiter vertröstet werden. Jetzt muss die SBB in die Gänge kommen und endlich dieses leidige Thema abräumen und lösen! Die Kunden dürfen nicht länger für dumm verkauft werden!

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Hallo @MadisonPierce 

Danke für die Blumen😉 und dein das konstruktiv-kritisches Feedback zur Thematik. Ich verstehe, dass die aktuelle Lösung noch nicht zu 100% dem vorhandenen Bedürfnis entspricht. Ich deute als es aber grossen Schritt in die richtige Richtung. An der Entwicklung einer Lösung ohne den Login-Wechsel bei mehreren Kindern wird gearbeitet. Ich habe deinen Comment direkt an die zuständige Product Managerin weitergeleitet. SBB Mobile (meine Baustelle) ist zwar der Kanal, auf dem dann eine Lösung ausgerollt wird, das Projekt verantworten aber nicht wir, daher kann ich aktuell leider nicht mehr zum Terminhorizont etc. sagen.

Merci für dein Verständnis.

Gruess Carlo

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

21 ANTWORTEN
Fred65
Neuer Autor

Einfach so btw. ich habe im In- und Ausland, in Zügen und Flügen, Printscreens des QR-Codes gezeigt und nie ein Problem damit gehabt. Ein kleiner Mehraufwand, aber ersetzt das ein- und ausloggen.

roknroll
Reisende/r (Bronze)

FYI: Aus aktuellem Anlass, hier noch ein weiterer Artikel zum Thema: 

Ärger über neue Junior-Karte: «Situation wurde schlimmer gemacht»

https://www.watson.ch/!956854192?

Die Kommentarspalte wiederspiegelt die Stimmung in diesem Thread - ev. erhöht dies ja die Priorisierung einer kundenfreundlichen Lösung bei den Verantwortlichen.

bmr
Reisende/r

Wenn ein Kondukteur 15min benötigt um eine Familie zu kontrollieren, wird es hoffentlich auch die Führung dieses misslungenen Projekts mitbekommen… also denkt dran mindestens 2mal das Passwort falsch eingeben und den Zettel suchen mit den Login Daten🤣

Hallo @bmr 

An einer Lösung, damit du alle SwissPässe(inkl. Leistungen) deiner Kinder in deinem eigenen SwissPass-Login anzeigen kannst wird gearbeitet. Die aktuelle Lösung ist der erste (zugegeben sehr späte) Schritt in die Digitalisierung dieses Produkts.  Die aktuelle System-Landschaft ist (nach meiner eigenen Erfahrung) ein sehr komplexes Ökosystem und es bestehen viele Abhängigkeiten und auch technische Begrenzungen. Ich empfehle immer eingeloggt zu bleiben damit die Kontrolle im Zug für alle rasche und effizient durchgeführt werden kann. Ich persönlich erledige die Kontrolle lieber in 1-2 Minuten und geniesse dann wieder die Landschaft, die an mir vorbeizieht. 

Gruess Carlo

Team SBB Mobile

@Carlo_CSM 

Dass alles nicht so einfach ist, verstehe ich ja. Aber wie kann man ein Produkt ablösen, ohne zu überlegen, was das für Konsequenzen für die Endkunden hat? Wenn, dann lasst doch das Alte Produkt auf dem Markt, bis ein valider Nachfolger auch da ist. Der Kunde mit älteren Kinder könnte ja schon am neuen Angebot interessiert sein. Aber ein unfertiges Produkt allen Kunden aufzudrängen, und gleich zu vertrösten, macht definitiv keine gute Stimmung wie dies in den Medien und auch hier im Forum schön aufzeigt. 

 

MichaelBl
Besucher

Als ich gehört habe, dass es die Junior-Karte nun auf dem Swisspass gibt war meine erste Reaktion grenzenlose Freude. Das dunkle Gewitter zog auf, als ich die Umsetzung gesehen habe. Wir Eltern haben jahrelang gefordert, dass die Junior-Karte auf UNSEREN Swisspässen geladen wird. Stattdessen muss jetzt das Kind einen eigenen Swisspass haben und das auch nur in Einzelausfertigung. Das mag für Kinder ab 12 Jahren aufwärts funktionieren, die Geldbeutel und Handy bei sich tragen. Aber für 6-10 jährige ist diese Lösung völlig weltfremd! Haben die Verantwortlichen überhaupt Kinder? Wie stellen sie sich das vor? Meine Kinder (7 und 9) haben keinen Geldbeutel, den sie immer mit sich herum tragen. Meine Frau und ich haben jeweils eine Papier-Junior-Karte immer bei uns und sind so völlig flexibel. Mit der neuen Junior-Karte auf dem Swisspass wird es so aussehen (falls das Kind die Karte nicht schon am ersten Tag verliert), dass wir aufpassen müssen wie Häftlimacher, dass der Swisspass der Kinder nach jeder Benutzung an einen sicheren Ort in der Wohnung gelegt wird, so dass beide Elternteile Zugriff darauf haben. Aber in der Praxis wird es so ablaufen: ich will mit dem Kind fahren, finde die Karte nicht, rufe Mama an, die unterwegs ist und frage, wo die Karte ist, sie schaut bei sich in die Tasche, oh Mist, die habe ich ja noch bei mir, sorry. Und ich stehe dann daheim ohne Karte, will mit dem Kind weg und die Mama mit Karte ist am anderen Ende der Stadt. Und das, obwohl alle Daten digital auf Servern abgelegt wären und bei einer Kontrolle problemlos abgerufen werden könnten ... Sorry liebe SBB, aber das ist komplett am Bedürfnis der Kunden vorbei und in Sachen Vereinfachung ein deutlicher Rückschritt. Ich bin masslos enttäuscht :-(.

LiF
Neuer Autor

Hallo

Für die neue Juniorkarte haben unsere Kinder nun (Feb 2022) einen eigenen Swisspass bekommen. In einfacher Ausführung, natürlich – der Papierjuniorpass war immerhin doppelt verfügbar. D.h. als notabene zwei Elternteile schieben wir die Karten jetzt lustig hin und her (und spontanes Bus- oder Zugfahren ist Glücksache).

Es müsste doch möglich sein, den Swisspass der eigenen Kinder mit dem Swisspass der Eltern zu verbinden. Sonst ist die Neuerung faktisch ein ärgerlicher Rückschritt. Oder das Zugpersonal braucht Nerven wie Drahtseile, wenn eine Familie im Zug das mehrfache Swisspass-Einloggen-Ausloggen durchspielt...

Grüsse,

Lisa

Oje, das soll also die lange angekündigte Neuerung „Juniorkarte auf dem SwissPass“ sein? Ich habe immer angenommen, die Juniorkarte werde auf den SwissPass-Karten der Eltern gespeichert.

Hallo mitenand @LiF @ModernTimes @MadisonPierce 

Hier findet ihr die Antwieten der SBB dazu:

https://www.sbb.ch/de/abos-billette/abonnemente/junior-karte-kinder-mitfahrkarte.html

Gruss, Reto

Vielen Dank für den Link, @Ex-Bähnler! Ich bin gerade etwas frustriert über die Tatsache, dass -trotz jahrelanger Verspätung- eine zwar funktionierende, aber nicht den Kundenbedürfnissen entsprechende Lösung entwickelt wurde. Seit 2017 wurde unter anderem in diesem Forum der Wunsch geäussert, die Juniorkarte nicht mehr dabei haben zu müssen bzw. sie elektronisch dabei haben zu können. "Auf dem SwissPass" meinte damit hauptsächlich "auf der App, in welcher man den SwissPass verknüpfen kann". Sicher nicht "anstatt einer Papierkarte (die es im Doppel gab), muss nun eine Plastikkarte (die es nur einmal gibt) mitgeführt werden".

Hier haben aus meiner Sicht nicht die Entwickler versagt, sondern die Projektverantwortlichen, indem sie die Anforderungen an den Kundenbedürfnissen vorbei spezifiziert haben. Die Idee, dass auch Kinder einen SwissPass haben, ist nachvollziehbar. Wenn man Tickets für Ski-Gebiete und später vielleicht auch Museen etc. auf den SwissPass laden kann, ist es praktisch, wenn jedes Kind einen SwissPass hat. Aber man hätte darauf kommen sollen, dass es das Problem mit der Juniorkarte nicht löst. Eine Lösung trotz eigenem SwissPass für die Kinder wäre möglich gewesen: entweder man kann die Juniorkarte zusätzlich auf den SwissPässen der Eltern hinterlegen oder man erweitert die App um die Möglichkeit, mehrere SwissPässe zu hinterlegen. Beides kein Problem, wobei die App zu erweitern wohl einfacher gewesen wäre, weil man das Backend und die Prüfgeräte nicht hätte anpassen müssen, sondern der Kunde hätte einfach zwei QR-Codes gezeigt, so wie man Billette für Mitreisende zeigt.

Ich denke, der SBB bzw. der gesamten ÖV-Branche würde eine Einbeziehung der Kunden bei solchen Entwicklungen guttun. Mit der SBB-Kundenstimme gibt es so ein Projekt, aber darüber laufen hauptsächlich Umfragen mit vordefinierten Antworten. Bedürfnisse kann man aber meist nicht über eine Skala von 1- 10 äussern. Wie man hier im Forum sieht, gibt es genug Kunden, die sich an einem Dialog beteiligen würden. Hier lesen hauptsächlich Mitarbeiter des Kundendienstes mit, deren Aufgabe es nicht ist, Projekte anzureissen und umzusetzen. Ausdrücklich positiv erwähnen möchte ich aber @Carlo_CSM, welcher fleissig mitliest und die Anliegen dorthin trägt, wo sie einen Effekt haben.

Hallo @MadisonPierce 

Danke für die Blumen😉 und dein das konstruktiv-kritisches Feedback zur Thematik. Ich verstehe, dass die aktuelle Lösung noch nicht zu 100% dem vorhandenen Bedürfnis entspricht. Ich deute als es aber grossen Schritt in die richtige Richtung. An der Entwicklung einer Lösung ohne den Login-Wechsel bei mehreren Kindern wird gearbeitet. Ich habe deinen Comment direkt an die zuständige Product Managerin weitergeleitet. SBB Mobile (meine Baustelle) ist zwar der Kanal, auf dem dann eine Lösung ausgerollt wird, das Projekt verantworten aber nicht wir, daher kann ich aktuell leider nicht mehr zum Terminhorizont etc. sagen.

Merci für dein Verständnis.

Gruess Carlo

roknroll
Reisende/r (Bronze)

Hallo Carlo_CSM

Obschon ich noch nicht in den "Genuss" einer Swisspass-Karte meines Kind gekommen bin (schliesse mich auch komplett dem Statement von MadisonPierce an), so Frage ich mich ob man zumindest zwei SwissPass mittels Haupt-/Preview App auf einem Mobile verwalten könnte).

Merci fürs Feedback.


@roknroll  schrieb:

Obschon ich noch nicht in den "Genuss" einer Swisspass-Karte meines Kind gekommen bin (schliesse mich auch komplett dem Statement von MadisonPierce an), so Frage ich mich ob man zumindest zwei SwissPass mittels Haupt-/Preview App auf einem Mobile verwalten könnte).


Wenn Du die „normale“ sowie die Preview-App installierst, kannst Du Dich in jeder mit einem anderen Konto anmelden. In der Sendung Espresso auf Radio SRF 1 wurde gestern gesagt, in der Preview-App könne man jetzt schon die Juniorkarte bzw. einen zweiten SwissPass verknüpfen. Ich habe jedoch noch nicht herausgefunden, wie das funktioniert.

Danke @MadisonPierce , eben die im Radio erwähnte Funktion habe ich auch nicht gefunden.

@Carlo_CSM : Kannst Du uns erläutern, wo diese Funktion in der Preview App zu finden ist?

So könnten zumindest Familien mit zwei Kindern bereits von diesem Workaround profitieren.

Und erlaubt eine Anmerkung: Agiles Vorgehen in Ehren, aber bis zur Unterstützung von mehreren SwissPass-Karten in einer App würde ich erwarten, dass SBB zumindest weiterhin die Papier-Lösung anbietet, damit obenerwähnte realistische Szenarien nicht eintreten. Alles andere wäre ein Rückschritt und gleicht einer Bankrotterklärung des verantwortlichen Projektleiter / Produktmanager. Allein die Information, dass diese Personen nicht in der Community mitwirken (und Verbesserungsvorschläge intern weitergeleitet erhalten) wirft ein schlechtes Bild auf die das Produkt und die Verantwortlichen. Als langjähriger, eigentlich zufriedener Kunde ist das mein grösstes Ärgernis - sowas dürfte eigentlich nicht passieren... 😞

Hallo @roknroll 

Pro SwissPass-Login können aktuell nur die mit diesem Login verknüpften Leistungen auf einem SwissPass (physische Karte) in SBB Mobile und SBB Preview als SwissPass Mobile anzgezeigt werden.
Ich denke da ist gemeint, dass du dich zum Beispiel in SBB Mobile mit deinem SwissPass-Login anmelden kannst und so deine Leistungen (GA, HTA, Verbund-Abo usw.) dort anzeigst und dich auf deinem Smartphone gleichzeitig in SBB Preview mit dem SwissPass-Login von deinem Kind anmeldest und dessen Leistung (Junior-Karte) dort anzeigen kannst. So können zum Beispiel Eltern mit 2 Kindern alle zu kontrollierenden Fahrausweise ohne die Login-/Logout-Geschichte auf 2 Smartphones vorweisen (FAW Mutter in SBB Mobile, Juniorkarte Kind 1 = SBB Preview auf Smartphone Mutter, FAW Vater in SBB Mobile, Juniorkarte Kind 2 = SBB Preview auf Smartphone Vater).

@MichaelBl : Könnte auch für dich eine Lösung sein, anstelle der Nutzung der physischen Karten?

Gruess Carlo

 

PS: Gerade gesehen, dass ein entsprechendes Feature geplant ist, damit SwissPass-Leistungen der Kinder mit der SwissPass-Karte der Eltern verknüpft werden können. Also seht, die aktuelle Lösung als ersten, wichtigen Schritt (weg vom Papier) aber nicht als die finale Umsetzung. 

PPS: @roknroll : Die Produktverantwortlichen lesen hier übrigens auch mit. Ich leite einfach die für mich relevanten Punkte / Feedbacks aus der Community jeweils zusätzlich weiter. So will ich sicherstellen, dass für mich und mein Team (SBB Mobile) wichtige Punkte korrekt adressiert werden. Ich gehe davon aus, dass ich auch nicht alles für mich Relevante hier in der Community sehe und bin froh, wenn ich von den anderen Moderatoren auf wichtige Themen zu SBB Mobile hingewiesen werde. 

So können zum Beispiel Eltern mit 2 Kindern alle zu kontrollierenden Fahrausweise ohne die Login-/Logout-Geschichte auf 2 Smartphones vorweisen (FAW Mutter in SBB Mobile, Juniorkarte Kind 1 = SBB Preview auf Smartphone Mutter, FAW Vater in SBB Mobile, Juniorkarte Kind 2 = SBB Preview auf Smartphone Vater).

Achso: und wie soll dann Mutter mit Kind 2 den Zug benutzen (oder Vater mit Kind 1)? Man ist ja nicht stets als 4-köpfige Familie zusammen unterwegs. Ich schliesse mich der ziemlich einstimmigen Meinung an, dass die neu Lösung mit dem Swisspass speziell für jüngere Kinder total unpraktisch und nicht wirklich Bedürfnisorientiert ist. Da ist noch Luft nach oben! Es sollte doch nicht soooo schwierig sein den Swisspass des Kinder mit demjenigen der Eltern zu verknüpfen. Zumindest bin ich froh, dass das Problem erkannt wurde und ich hoffe, dass es sehr bald besser gelöst wird.

roknroll
Reisende/r (Bronze)

Hallo @Carlo_CSM 

Vielen Dank für die ausführliche Antwort - sehr geschätzt.

Es erleichtert mich zu lesen, dass es sich aktuell nur um einen ersten Schritt und noch nicht um die finale Lösung handelt. Für Familien mit 1-2 Kindern sollte es mit den beiden Apps bereits eine Erleichterung geben, ich werde dies bei Gelegenheit gerne testen. Wenn das unter PS erwähnte Feature lanciert wird, kommen wir vermutlich in ein Sphäre, welche sich die meisten der hier mitlesenden Personen seit langem wünscht - ich drücke die Daumen, dass dies bald geschehen wird.

Bez. PPS: Merci für den Hinweis - leider liest man seit einiger Zeit (fast) ausschliesslich von @Carlo_CSM , auch wenn das Thema nur indirekt seinen Aufgabenbereich betrifft. Etwas mehr Transparenz und Kooperation würde der Community sicherlich gut tun (im Wissen, dass eine Community primär von den User-Beiträgen gefüttert wird).

Guten Start in die neue Woche!

 

 

100 x BBC86A75-377B-408C-9ED7-BC82C081967B.jpeg für @MadisonPierce 

So richtig glücklich macht es halt nicht... Welches 6-jährige Kind trägt denn seine Karten mit sich selbst herum? (Abgesehen davon hinkt z.B. der Vergleich mit der Bibliothekskarte – zumindest bei unserer Bibliothek – ziemlich. Die sind deutlich kunden- äh- kinderfreundlicher.)

Ich schliesse mich dem an. Als Erwachsener hat man meist ein Portemonaie oder so dabei wo man die Papier-Juniorkarte aufbewahren konnte und immer dabei hatte. Aber Kinder zwischen 6 und zehn haben wohl selten etwas "auf Mann", in dem man den Swisspass aufbewahren könnte. Wenn nun also während den Ferien Ausflüge mit wechselnden Begleitpersonen unternommen werden, kommt jetzt immer auch noch der Stress mit dem Swisspass des Kindes dazu. Wohin hat ihn das Kind gelegt bzw. welcher Erwachsene hatte den Pass zuletzt? Digitalisierung sollte als Lösung Fortschritt bedeuten, das ist es definitiv nicht. Wieso kann man die bisherige Juniorkarte in Papier nicht einfach dem Swisspass der Begleitperson(en) hinterlegen? Muss wirklich schon ab sechs Jahren eine Kundenbindung mittels "Member"-Karte nötig sein? Bitte um Korrektur zum Besseren, danke.