Schritt 1

Hier findest Du Hilfe von Kunde zu Kunde. Suche in bestehenden Diskussionen oder stelle Deine Fragen.


Vor

Schritt 2

Tipps & Tricks, die Dir den Alltag erleichtern.


Zurück Vor

Schritt 3

Hier siehst Du immer die neusten Beiträge aus allen Bereichen der Community.


Zurück Tour beenden
Ankündigungen
Corona-Virus: Aktuelle Informationen.
Highlighted

Neuer Autor
0 Likes
 

Neues Mitglied

Guten Tag,

wie sieht hier der Sachstand aus?

Wir haben unsere drei GAs in der Familie alle hinterlegt und sie alle vorsichtshalber gleich gekündigt. Wir pendeln wegen Corona nicht mehr und gehen nicht zur Schule.

Die 30 Tage reichen nicht mal für sie Corona-Zeit und eigentlich ist es ja für die Ferien gedacht. 

Freundliche Grüsse,

Christoph  Meier

Highlighted

Reisende/r (Bronze)
0 Likes

@Christoph4 

Geht uns wie Dir.

Deswegen haben wir ebenfalls gekündigt und warten ab...

Bleibt Alle gesund!

Highlighted

Neues Mitglied
0 Likes
 
Highlighted

Reisende/r
0 Likes

leider sehr unpraktische loesung. brauche mein 1.. Klasse GA nicht seit dem 13. Maerz bis voraussichtlich ende mai, habe das ga deshalb auf ende maerz (hatte noch 14 hinterlegungstage zg gute) gekuendigt und gleichzeitig ab 1. Juni ein "neues" ga bestellt. die nette dame in Brig hat mir das alles geschickt. damit spare ich 1100 chf. ich weiss nicht ob das der weisheit letzter schluss ist wenn das 500 000 ga besitzer so machen (ich habe mein ga seit 15 jahren und sitze 2 wochen pro monat im zug als risikopatient mache ich bis ende mai homeoffice)

Highlighted

Reisende/r (Bronze)

Für alle, die es künftig interessiert: Gemäss Aussage eines Hotline-Mitarbeiters aus Brig (super Service, sehr freundlich) bekommen wir jedes Mal wieder 30 volle Hinterlegungstage, wenn wir das GA kündigen und ein neues abonnieren. So ist es etwa möglich, innerhalb der vier "Pflicht-Monate" seine 30 Tage aufzubrauchen und dann sein Abo zu kündigen. Dann können wir wieder ein neues Abo abschliessen und der "Hinterlegungstage-Tank" wird wieder aufgefüllt. So werde ich es künftig machen. Eine dämliche Lösung für die SBB und mich, aber wenn ich nur so sparen kann, ist mir das recht.

Highlighted

Neuer Autor

ZUR INFO: Benötigen Sie Ihr GA mit Jahreszahlung nicht mehr, können Sie es frühestens vier Monate nach dem ersten Geltungstag kündigen und zwar unter Einhaltung der Kündigungsfrist von einem Abomonat auf das Ende jedes Abomonats. Dies geht mit wenigen Klicks auf swisspass.chLink öffnet in neuem Fenster.

Highlighted

Reisende/r

Ja das ist bekannt. (habe mein GA 15 Jahre). Es geht um den Blödsinn, dass ich mein GA voraussichtlich länger nicht brauche (länger als 30 Tage) aufgrund der ausserordentlichen Lage dieses nun Ende März künde und bereits das Formular für ein neues GA ab 1. Juni auf dem Tisch habe. Wie die SBB will, macht Ihr so viel Arbeit aber ich habe 1100 CHF gespart.

Highlighted

Reisende/r (Bronze)

Es ist wirklich ein Blödsinn. Ich wollte diesen mit meiner Zusatzinfo noch unterstreichen. Viel zu viel administrativer Aufwand. Dies wäre nicht nötig.

Highlighted

Reisende/r
0 Likes

Ja absolut. Ich habe jetzt grad mein "neues" 1. Klass GA ab 1. Juni bestellt. Den Umtrieb in meinem Unternehmen (Schalter gehen, Foto schicken rund 450 CHF pro GA) kann ich ja als Aufwand verbuchen und muss den auch nicht versteuern. Irgendwie ist der Pragmatismus und die "besondere Lage" bei der SBB definitiv nicht angekommen. Eben Staatsbetrieb. Ich fahre sonst 2 Wochen Zug pro Monat in der ganzen Schweiz im Aussendienst bin also XXL Pendler aber sowas ist schon sehr weltfremd. Vielleicht wäre mehr private Konkurrenz auf der Schiene nicht schlecht, ein privater könnte sich sowas nicht leisten.