Schritt 1

Hier findest Du Hilfe von Kunde zu Kunde. Suche in bestehenden Diskussionen oder stelle Deine Fragen.


Vor

Schritt 2

Tipps & Tricks, die Dir den Alltag erleichtern.


Zurück Vor

Schritt 3

Hier siehst Du immer die neusten Beiträge aus allen Bereichen der Community.


Zurück Tour beenden

E-Tickets bei Kindern - Geforderte Ausweispflicht kann nicht erfüllt werden.

Viaggiatore
Reisende/r (Silber)

Es geht um einen Tages-Ausflug nach Ostern mit unseren Enkelkindern und dazu würden wir die Kinder-Tageskarte für CHF 19 einsetzen. Bei meiner Frage beziehe ich mich auf die Hilfe-Webseite der SBB https://www.sbb.ch/de/hilfe-und-kontakt/produkte-services/billette/schweiz/billette.html

Da steht unter Sortiment/Kann ich Online auch Billette für andere Personen kaufen ? 
--Ja. Sie benötigen dazu den Namen, Vornamen und das Geburtsdatum der Person.
= Diese Bedingung können wir bei allen Enkelkindern erfüllen.

Wie unterscheidet sich das Online gekaufte Billett vom normalen Billett ?
--Online gekaufte Billette sind personenbezogen, das heisst nur mit einem persönlichen Ausweis (Reisepass, ID, Führerschein, Halbtax-Abo, GA) gültig.
= Diese Bedingung können wir nur bei 1 Enkelkind erfüllen, denn nur eines macht mit den Eltern Auslandreisen - die andern Kinder machen die Ferien in der Schweiz und haben auch keinen Ausweis - schliesslich haben wir in der Schweiz noch keine Ausweistragepflicht.... schon gar nicht für Kinder !

Wie ist jetzt der fett gedruckte Text oben zu interpretieren, damit der Ausflug nicht im Fiasko endet ? Ich darf nur beim Kind mit ID über das SBB mobile eine Kindertageskarte lösen - bei den anderen Kindern muss ich erst mit dem Auto an den 15km entfernten bedienten Schalter der SBB fahren und mir dort Kinder-Tageskarten auf Papierbasis besorgen ? 

Oder gilt diese unbedingte Ausweispflicht nur bei Erwachsenen, die sowieso solche Dokumente haben ? 

 

1 ANTWORT
SBB-Kunde
Reisende/r (Platin)

@Viaggiatore : Wenn ich den Text so lese, dann gilt dies für alle Personen. Ich verstehe zwar den Unmut, der hinter deiner Frage steckt: Auch ich sehe nicht die Grosseltern mit ihren Enkeln auf der Ausflugsfahrt als die klassischen Betrüger... man denke nur: die würden sich ja zu Tode schämen. An sich gäbe es ja für den Kontrolleur ein einfaches Mittel mit einem Appell : Name, Vorname, Geburtstag - aber dies dürfen Kontrolleure nicht machen. Wie heisst ja ein Sprichwort : "Kinder und Narren sagen die Wahrheit" ...oder "Kindermund tut Wahrheit kund".

Daher mein Rat : Gehe zur nächsten bedienten Verkaufsstelle der SBB und kauf dir dort die Tickets  - dann könnt ihr unbeschwert reisen... !

Das gleiche Problem ist jetzt ja - und damit spreche ich explizit die Grosseltern an - mit der Kinder-Mitfahrkarte entstanden. Der SwissPass des Kindes auf dem eigenen Handy ist WERTLOS - man braucht die Ausweise der Kinder zusätzlich... oder den SwissPass der Kinder. Man konnte schon über die alte Kinder-Mitfahrkarte schimpfen, die nach einem halben Jahr fast nicht mehr lesbar war, aber es war immerhin ein Wertpapier, welches beim Kontrolleur nicht hinterfragt wurde. (sofern man vorgängig eine Fotokopie als Reserve machte, weil das Dokument nur noch schwer lesbar war...)